Sprungziele
Seiteninhalt

Offene Ganztagsschule

Betreuungsteam:

Gerlinde Fischer Gaby Künzel
Monika Hibbeln Susanne Mayer
Ute Hirschmann Rosa Michl (Leitung)
Margit Igel Petra Pleickardt
Helga Kammerer Carola Vogel
Beate Kawalla Jana Zimmermann
Heike Keltsch  

Rechtlicher Rahmen

Grundlage für das Angebot und die Durchführung der OGTS ist zum einen das Bayerische Erziehungs- und Unterrichtsgesetz, in dem der Bildungs- und Erziehungsauftrag für Schulen formuliert ist. Wesentliche Schwerpunkte liegen u.a. auf Wertevermittlung, Charakterbildung, Vermittlung von Sozial- und Handlungskompetenz.

Konzept und Ausgestaltung orientieren sich an den Leitlinien des Kultusministeriums und dem Qualitätsrahmen des Staatsinstituts für Schulqualität. OGTS in Bayern 

Tagesablauf / Struktur

Analog zur jeweiligen Klassenzugehörigkeit sind die Kinder in feste Gruppen eingeteilt, für die je eine Fachkraft verantwortlich ist. Die namentliche Zuordnung einer Kraft zu einer Klasse/ Gruppe wird am Schulanfang in einem Elternbrief bekannt gegeben; für Eltern ist diese dann im Bedarfsfall die erste Ansprechpartnerin.

Die Gruppen werden nach Unterrichtsschluss im Klassenraum von ihrer Gruppenverantwortlichen abgeholt und in einen der Räume bzw. in den Pausenhof begleitet (wenn Unterrichtsschluss 11.15 Uhr): Zeit für Gespräche, freies Spiel und Bewegung, bis das Mittagessen geliefert wird (ca. 12.00 Uhr); Kinder, die bis 12.15 bzw. 13.00 Unterricht haben, begeben sich mit ihren Gruppen-Leitungen direkt in die Mensa. Im Anschluss an den Mittagstisch werden gruppenbezogen verschiedene Aktivitäten angeboten (Töpfern, kreatives Gestalten, Arbeiten mit verschiedenen Materialien, Gruppen- und Bewegungsspiele, Rollenspiele, uvm.).

Während der Zeit in den Pausenhöfen, im Biotop und beim Sport halten sich jeweils mehrere Gruppen zeitgleich auf; hier besteht die Möglichkeit, auch mit Freunden aus anderen Klassen oder mit Kindern anderer Jahrgangsstufen im Kontakt zu sein. Gleichzeitig wissen die Kinder aber immer, an welche Kraft sie sich im Bedarfsfall wenden, und zu wem sie „gehören“.

Hausaufgaben

Die Hausaufgabenzeit beträgt für die Klassen 1/2  45 Minuten, für 3/ 4 60 Minuten. Die Fachkräfte sorgen für eine ruhige Arbeitsatmosphäre, geben im Bedarfsfall unterstützende Hilfestellung und überprüfen die Vollständigkeit der Hausaufgaben. Eine Kontrolle auf Richtigkeit kann nur bedingt erfolgen.

Unter anderem in Bezug auf die Hausaufgaben bestehen eine enge Kooperation und ein regelmäßiger Austausch zwischen Lehr- und Fachkräften. Dies beinhaltet unter anderem die Abstimmung didaktischer Vorgehensweisen in Bezug auf den Unterrichtstoff, Rückmeldung an die Lehrkräfte, wenn ein Wiederholungs-/ Vertiefungsbedarf bei (neuen) Inhalten/ Aufgabenstellungen oder auch das Hausaufgabenpensum als zu hoch gesehen werden, wechselseitige Rückkoppelung bei auftretenden Problemen und gemeinsame Entwicklung von Lösungen. 

Auffanggruppen / Programm

Kinder, die vor Ablauf der regulären Hausaufgabenzeit ihre Arbeiten fertig gestellt haben, gehen zurück in die Räume der OGTS, wo sie sich unter Aufsicht frei beschäftigen können (Brettspiele, Legos, Puppentheater, Bücher, Malutensilien, etc).

Die Gruppenbindung ist nunmehr aufgehoben, die Kinder können frei wählen, in welchem Raum sie sich aufhalten wollen und an welchem der ab 14.45 Uhr weiterlaufenden Programm-Angebote sie teilnehmen möchten (s.o.).

Ab etwa Mitte Oktober werden zudem verschiedene Arbeitsgemeinschaften, durchgeführt von Eltern, angeboten (Schülerzeitung, Garten, Papierschöpfen uvm.), zu denen sich die Kinder bei Interesse anmelden können. Informationen dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Sonstiges

Am Freitag fahren nach Weissenohe und Mitteldorf nach 13.00 keine Busse mehr; d.h. die Kinder müssen von den Eltern abgeholt werden. Da der Freitag nicht zur OGTS zählt, können die Kinder frei wählbar abgeholt werden bzw. den 13.00 Uhr-Bus nehmen, wenn die Eltern dies entsprechend mitteilen.

Wenn Kinder von anderen Personen als den Eltern abgeholt werden dürfen, bedarf dies einer schriftlichen Erklärung

Bei tagesaktuellen Änderungen (z.B. Kind darf heute mit zum Freund/ zur Freundin gehen/ fahren) muss das OGTS-Personal informiert werden (telefonisch –Anrufbeantworter- genügt)

Sprechstunde: bei Bedarf telefonisch vereinbaren; bevorzugt freitags am Nachmittag.

Seite zurück Nach oben