Sprungziele
Seiteninhalt
04.12.2018

Schulweghelfer

Liebe Eltern,

„Sicher zur Schule“ ist kein Slogan, sondern von grundlegendem Interesse für Eltern und Schule.

Auf dem Weg zur Schule kam es am Freitag bei der Bushaltestelle an der Walch zu folgendem Vorfall: Ein Schüler der 1. Jahrgangsstufe stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Die Mitschüler aus den ersten, zweiten und weiteren Klassen waren hilflos. Glücklicherweise war eine Schulweghelferin vor Ort und konnte dem Kind helfen und die Mutter informieren.

An der Walch ist aufgrund der Nähe des Wartehäuschens zur B2 ein besonderer und gefahrenvoller verkehrsreicher Bereich. Ein Sturz, der auch gefährlich sein kann, ist überall möglich. Aus diesem Grund appelliere ich an Sie, gemeinsam mit anderen Eltern oder Großeltern, sich am Morgen für 20 bis 25 Minuten die Zeit zu nehmen, mitzuhelfen und für die Sicherheit unserer Kinder zu sorgen.

Das Projekt „Schulweghelfer“ ist eine Elterninitiative: Wenn möglichst viele Helfer zusammenkommen, verteilt sich der Zeitaufwand auf viele Schultern.

Ich weiß, dass aufgrund der Arbeitssituation in vielen Familien die morgendliche Unterstützung der Kinder an den Bushaltestellen nicht unbedingt leicht zu organisieren ist. Überlegen Sie bitte, ob nicht doch zum Wohle der Kinder jemand aus dem Familienkreis Zeit hat.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Schneider/Rektorin

Seite zurück Nach oben