Sprungziele
Seiteninhalt
04.09.2020

Schulstart 2020/21

Sehr geehrte Eltern,

leider dauert es immer ein paar Tage nach den Pressekonferenzen der Politik, bis die genauen Vorschriften durch die Verwaltung ausgearbeitet sind und an die Schulen gelangen.

Mit diesem Schreiben können wir Ihnen jetzt die Besonderheiten zum Start des Schuljahres 2020/21 bekannt geben. 

Für unsere Grundschulkinder gilt die Maskenpflicht auf dem Schulgelände, auf den Gängen, den Toiletten, etc. Die Ausnahme stellt der Sitzplatz im Klassenzimmer dar. Sobald die Kinder wieder aufstehen, um zum Beispiel sich Arbeitsmaterial zu holen oder bei der Partnerarbeit, müssen die Masken wieder getragen werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind zwei Masken in einem verschließbaren Behälter mit. Ob diese Bestimmungen geändert werden, richtet sich nach dem jeweiligen Infektionsgeschehen. Um das Ansteckungsrisiko weiter zu minimieren, bleiben die Klassen auch in den Pausen weiter unter sich. Bei Gruppenzusammenlegungen wie in Religion oder Musik werden die Klassen innerhalb des Klassenzimmers räumlich in ihrer Gruppe bleiben. Im Sportunterricht dürfen die Schüler ihre Maske abnehmen. Auch beim Musizieren herrschen strenge Regeln. Das A und O sind das häufige Händewaschen und die regelmäßige Lüftung der Räume. 

Den vollständigen Rahmenhygieneplan für Schulen können Sie auf der Homepage des Kultusministeriums einsehen:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7061/neuer-rahmen-hygieneplan-fuer-schulen-liegtvor.html

Wandertage können grundsätzlich durchgeführt werden. Fahrten sind generell bis Ende Januar 2021 untersagt.  Falls Ihre Kind mit Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen erkranken sollte, gilt Folgendes: 

a) Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (wie Schnupfen und gelegentlicher Husten) ist ein Schulbesuch erst wieder möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden (ab Auftreten der Symptome) kein Fieber entwickelt wurde.

b) Kranke Schüler/innen in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule. Die Wiederzulassung zum Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn die Kinder nach mindestens 24 Stunden symptomfrei sind. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.

Bei höheren Infektionszahlen im Landkreis treten schärfere Bedingungen in Kraft. Das Kultusministerium organisiert den Unterrichtsbetrieb nach drei Stufen, der sich an den Werten der Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis orientiert. Nach diesen Werten (kleiner 35, zwischen 35 und 50 und größer als 50) werden Vorschriften verpflichtend vorgegeben, dies kann bis zu einer Halbierung der Klassen und einem wöchentlichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht führen.  Die ersten Elternabende finden im Klassenzimmer Ihres Kindes statt. Wir bitten darum, dass nur ein Elternteil mit Maske teilnehmen wird. 

Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder zu normalen Unterrichtsbedingungen zurückkehren können.  

Ihr Team der Grundschule Igensdorf

 
Seite zurück Nach oben